In den Aus- und Weiterbildungen wird dem Kontakt von Mensch und Natur wesentliche Bedeutung eingeräumt, die Natur ist „therapeutischer Partner“. Der Begleiter baut Brücken von Sprache, Mensch und Natur und schätzt ein, wie viel Sprache und Bewusstwerden eine Situation braucht. Ein solcher Ansatz stärkt Klienten, traut ihnen Handlungsmacht zu und unterstützt ihre Selbstheilungskräfte.

Aufgebaut sind die Bildungsangebote im Wechselspiel von ganzheitlichem Erfahrungslernen in unterschiedlichen Naturräumen.

„Systemische Erlebnistherapie (SET) – Heilungsprozesse in Naturräumen“ ist eine handlungsorientierte Form der Therapie und Beratung. Hierbei werden Menschen in unterschiedlichen Naturräumen und deren elementaren Kräften begleitet, Selbstheilungsprozesse werden unterstützt.
Die SET verfolgt einen ressourcen- und lösungsorientierten Ansatz. Die Methoden der SET unterstützen Menschen in Zeiten von Entscheidungen und Umbrüchen, von persönlichem Lernen und Wachstum. In der Beratung erhält der Coachee Orientierung und Klarheit. Belastete Klienten erlernen Methoden zur Burnout- Prävention.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Aus- und Weiterbildung „Systemische Erlebnistherapie (SET) – Heilungsprozesse in Naturräumen“.

Aktuelles Kurs-Angebot für Systemische Erlebnistherapie - Heilprozesse in Naturräumen 2018/19 (SET IV)

Hier können Sie das gesamte Kurs-Angebot für die Aus- und Weiterbildung mit allen einzelnen sieben Modulen für den Zeitraum 2018/2019 einsehen. Hier können sie das Programm für das Kurs-Angebot 2018/2019 auch als PDF-Datei herunterladen.

 

Die Aus- und Weiterbildungen können mit einem Bildungsscheck in Höhe von 500 € gefördert werden.